FirmenkundenInvest Liquiditätsstrukturierung

Liquide Mittel strategisch betrachten

Damit Ihr Unternehmen auch in Zukunft liquide und wirtschaftlich bleibt, lohnt sich ein ganzheitlicher Blick auf die Entwicklung Ihres Betriebsvermögens. In Kooperation mit Union Investment bieten wir Ihnen mit der FirmenkundenInvest Liquiditätsstrukturierung einen neuen Blick auf Ihre Liquidität. Dabei stehen die Ziele und die Strategie Ihres Unternehmens im Mittelpunkt. Nutzen Sie die Gelegenheit für ein Zukunftsgespräch zur Liquidität Ihres Unternehmens.

Die FirmenkundenInvest Liquiditätsstrukturierung im Überblick

Planen Sie die Zukunft Ihres Unternehmens gemeinsam mit Ihrer Bank

Sie verfügen über langfristig freies Guthaben auf Giro-, Tages- oder Festgeldkonten? Die Zinsen auf Guthaben reichen nicht aus, um die Inflationsrate auszugleichen. Für Ihr Betriebsvermögen bedeutet dies einen schleichenden Investitionskraftverlust. Für jeden Euro freie Liquidität müssen Sie mehr Umsatz erzielen und so höhere Erträge erwirtschaften, um die Investitionskraft zu erhalten.

Ein langfristig verändertes Umfeld erfordert neue Anlagelösungen. Es ist Ihr Weitblick, der das Unternehmen nach vorne bringt. Analysieren und erkennen Sie mit der FirmenkundenInvest Liquiditätsstrukturierung den ungenutzten Teil Ihrer Betriebsliquidität. Ihr Berater zeigt Ihnen gerne Möglichkeiten, mehr daraus zu machen.

Betriebsvermögen strukturieren

Freie Liquidität als strategischer Teil der Unternehmensführung

Ihr Unternehmen benötigt jederzeit ausreichend Liquidität zur Sicherstellung eines reibungslosen Geschäftsbetriebs. Doch liquide Mittel, die nicht im operativen Geschäftsbetrieb eingesetzt sind, zählen als Bodensatz, weil sie nicht genutzt werden. Dieser Teil Ihrer Liquidität kann mehr leisten und für Sie am Kapitalmarkt arbeiten.

Den Liquiditäts-Bodensatz finden

Grafik: Die Idee des Bodensatzes bei FirmenkundenInvest

Den Liquiditäts-Bodensatz finden

Grafik: Die Idee des Bodensatzes bei FirmenkundenInvest

Bodensatz bestimmen und für Ihr Unternehmen arbeiten lassen

Die Grafik verdeutlicht die zwei Bereiche Ihres Betriebsvermögens: Oben die geplante Liquidität, die zum Beispiel für Gehälter benötigt wird. Das Geld im unteren Bereich hingegen ruht als Bodensatz ungenutzt. Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie vermeiden können, dass dieser Teil des Betriebsvermögens von Investitionskraftverlust betroffen ist? Dazu lohnt ein Blick auf die Liquidität im Zeitverlauf, aber auch auf das, was Ihr Unternehmen künftig vorhat. Auf Basis dieser Betrachtung kann Ihnen Ihr Berater dabei helfen, die auch langfristig nicht verplante Liquidität, den Bodensatz, zu ermitteln. Gemeinsam mit unserem Partner Union Investment zeigen wir Ihnen in einem anschließenden Gespräch gerne Lösungsmöglichkeiten gegen einen schleichenden Investitionskraftverlust auf. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Ziele und die Strategie Ihres Unternehmens.