Weihnachtsmärchen

Rumpelstilzchen

Frei erzählt nach den Gebrüdern Grimm und ihren 1812 erstmals erschienenen Kinder- und Hausmärchen:

Ein einfacher Müller greift, um der Zukunft seiner Tochter willen, zu einer List: Dem König trägt er an, seine Tochter vermöge, Stroh zu Gold zu spinnen. Der König nimmt das Mädchen daraufhin an seinen Hof und fordert, dass sie ihr Können in einer Kammer mit einem Spinnrad und einem Haufen voll Stroh unter Beweis stellt.  Natürlich, so weiß die Müllers-Tochter, kann es ihr nicht gelingen, Gold zu spinnen, und sie beginnt zu weinen. Da kommt ihr ein merkwürdiges kleines Männchen zu Hilfe, dem sie ihre Kette verspricht, wenn es das Stroh zu Gold spinnt. Das gelingt in dieser wie auch in der folgenden Nacht, in der das Mädchen einen noch größeren Haufen Stroh zu Gold spinnen soll. Diesmal erhält das Männchen den Ring der Müllers-Tochter als Dank für seine Hilfe und entschwindet wieder, ehe das Mädchen wieder Besuch vom König erhält. Den begeistert die außergewöhnliche Gabe und er verspricht dem einfachen Mädchen tatsächlich eine goldene Zukunft am Hofe, unter der Voraussetzung, dass sie noch einmal Gold spinnen möge. Doch auch das Männchen, das noch einmal zur Hilfe erscheint und seinen Namen nach wie vor geheim hält, führt etwas im Schilde…

Man kennt sich.

Termin: Mittwoch,16. Dezember 2015, 16:00 Uhr
Ort: Ernst-Deutsch-Theater
Friedrich-Schütter-Platz 1,
22087 Hamburg
Eintritt: 7,00 EUR
  Die Karten erhalten Sie über Ihre Filiale.
Der Kartenverkauf beginnt am 16.11.2015.